WACO YMF-F5C

WACO - der Name zaubert ein Lächeln ins Gesicht, ist er doch Sinnbild für wunderschöne Doppeldecker aus den 30er Jahren.

WACO steht für Weaver-Aircraft-Company-Ohio. 1928 wurde das Unternehmen in WACO Aircraft Company umbenannt. Gegründet wurde WACO um 1919 von Clayton Brukner, Elwood Junkin und den "Barnstormern" (also Kunstflugpiloten) Charley Meyers und George Weaver. Produziert wurden bis 1947 etwa 4.000 Flugzeuge, zumeist Doppeldecker. WACO fertigte im Zweiten Weltkrieg auch Lastensegler, sowie ab 1930 zivile Segelflugzeuge. Die letzte Kreation war die "Aristocraft", ein 4-sitziger Hochdecker. Das Projekt kam aber nicht richtig zum Laufen und die Produktion wurde trotz voller Auftragsbücher eingestellt. Auch Pläne in den 60ern Lizenzproduktion von Sportflugzeugen aufzubauen, wurden wieder verworfen. Geplant war übrigens unter anderen die Lizenproduktion der Frati-Konstruktion Siai Marchetti SF.260.

Die bekanntetste Produktionsserie dürfte wohl die sogenannte F-Series gewesen sein. Die F-series, Doppeldecker, erlebten ihre Blütezeit in den 30er und 40er Jahren. Ausgerüstet waren die beliebten Flugzeuge anfangs mit einem Scarab 110 PS Sternmotor (RNF series). Neben den Scarab Aggregate wurden auch Kinner- , Jacobs- und Continental-Sternmotoren verbaut. Die Leistungsausbeute reichte hierbei von 100 PS (KNF series) bis hin zu sportlichen 285 PS mit Jacobs-Aggregaten als ZPF-6 und ZPF-7. Das Produktionsende der F-Doppeldecker war nach 600 Stück im Jahr 1947 erreicht. Viele dieser F-Series fliegen heute noch, gepflegt und gehegt von Enthusiasten.

Das YMF-Modell aus dem Jahr 1934 wurde Ende der 80er Jahre durch WACO Classic Aircraft (Michigan) wieder neu aufgelegt. Die Typbezeichnung lautet nun YMF-5 series. Vom Produktionsbeginn im Jahr 1986 bis heute wurden über 100 Stück speziell nach Kundenwunsch gefertigte Doppeldecker erstellt. Das dreisitzige Flugzeug ist nun mit modernster Avionik ausgerüstet, hat einen etwas geräumigeren, längeren Rumpf, ein größeres Leitwerk, überhaupt wurde das ganze airframe strukturell überarbeitet. Die aktuellen Flugzeuge sind mit einem 300 PS starken Jacobs R-755 A2 ausgerüstet.

Hier der link zur Herstellerseite :

http://www.wacoaircraft.com/ymf/

 

Mai 2015 - eine dieser wunderschönen WACO wurde an die MeierMotors Wert angeliefert. Standardprogramm, will heissen Überprüfung und Deutsche Registrierung D-EALM

Waco F5C D EALM1

Vorbereitungen zum Prüflauf

Waco F5C D EALM2 Waco F5C D EALM3

der Jacobs Sternmotor - Augen- und Ohrenweide

Waco F5C D EALM6

Waco F5C D EALM4 Waco F5C D EALM5

Waco F5C D EALM7

Elmar Meier, Werftleiter und technischer Kopf von MeierMotors beim Prüflauf

Waco F5C D EALM8

Waco F5C D EALM9 Waco F5C D EALM10 Waco F5C D EALM11

Waco F5C D EALM13 Waco F5C D EALM14 Waco F5C D EALM16

Waco F5C D EALM17

Waco F5C D EALM18 Waco F5C D EALM19 Waco F5C D EALM20

Waco F5C D EALM21 Waco F5C D EALM22 Waco F5C D EALM23

Waco F5C D EALM24

Waco F5C D EALM25

Waco 2015 05 081

Waco 2015 05 082 Waco 2015 05 083

Waco 2015 05 0810 Waco 2015 05 0811 

Seitenleitwerk

Waco 2015 05 084 Waco 2015 05 085

Cowling aus poliertem Aluminium

Waco 2015 05 086 Waco 2015 05 088 Waco 2015 05 087 Waco 2015 05 0813

Waco 2015 05 087a

Waco 2015 05 089

 

 

*********