Yakovlev Yak-9 D-FIST

Yakovlev Yak-9  D-FIST - serial 470408

 

Die Yakovlev Yak-9 ist ein einsitziges und einmotoriges Ganzmetall-Jagdflugzeug. Die Yak-9 kann man als letzte Evolutionsstufe der russischen Kolbenmotorflugzeuge bezeichnen. Der Nachfolger der Yak-9 ist die mit Düsenatrieb ausgerüstete Mig-15 gewesen.Die Yak-9 erhielt sogar einen NATO-Code, nämlich "Frank". Wie auch schon bei der Yak-3 war die Yak-9 mit dem Klimov M-105PF ausgerüstet, ein 12 Zylinder V-Motor, entwickelt aus dem amerikanischen Allison-Triebwerk.

Der Erstflug dieses eleganten Jägers erfolgte bereits im Sommer 1942, ab Oktober wurde das Flugzeug den Einsatzverbänden zugeführt. Von der Yak-9, welche als Nachfolger der Yak-7 gilt, wurden ca. 15.000 Stück in verschiedensten Versionen hergestellt. Der erste operationelle Einsatz war über dem Kessel von Stalingrad im Dezember 1942. Gegenüber der 7er hatte die 9er ein einziehbaren Sporn und eine wesentlich verbesseret Aerodynamik.

Die Yak-9 galt als hervorragendes Flugzeug und wurde auch nach Ende des Zweiten Weltkrieges weiterproduziert. eitere 2.200 Einheiten wurden gefertigt, darunter 800 Flugzeuge des Typs Yak-9P. Diese Version wurde nach Albanien, China, Ungarn, Jugoslawien, Nordkorea und Polen ausgeliefert. Die Yak-9 wurde im Korea-Krieg von den Nordkoreanern als Abfangjäger eingesetzt; einer der bestätigten Luftsiege erfolgte über eine amerikanische Boeing B-29 über Seoul. Mit Hilfe der Yak-9 erreichten die Russischen Streitkräfte deren Luftüberlegenheit über die Deutsche Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg und wie erwähnt war auch nach dem Krieg die Yak-9 noch ein gefürchteter Gegner. Im Korea-Krieg musste man aber erlernen, dass die alten Propellerjäger gegen die modernen Düsenjets keine Chance mehr hatten.

So wie die Yak-3, wurden auch einige Yak-9 bei Yakovlev, bzw. von Strela in Orenburg in den 90er Jahren gebaut. Zu diesem Los zählt auch dieses Flugzeug.

Die Yak-9 trägt die Seriennummer 470408 und war ursprünglich mit der Amerikanischen Kennung N908JW in den USA zugelassen. Jim Wickerham liess das Flugzeug im Jahr 2001 bei Shadetree Aviation montieren. 2007 erfolgte der Verkauf nach Europa an die Gebrüder Paolo und Egidio Gavazzi, welche das Flugzeug bei MeierMotors überarbeiten liessen. Im Rahmen dieser Arbeit erhielt das Flugzeug bei den Yak-Spezialisten in Eschbach / EDTG auch die Deutsche Kennung D-FIST. Das Flugzeug ist in CH-Samedan beheimatet.

Chipmunk WP901 und FIST 2014-04-111a

Der Walkaround, bzw. dessen Bilder, ist schon etwas älter. Ich hatte erstmals die Möglichkeit das Flugzeug 2007 in der alten MeierMotors Werft abzulichten und nochmals 2009 bei einer Motorenrevision ebenda.

 

2014 konnte ich erneut das wunderschöne Flugzeug besichtigen. Diesesmal anlässich eines Photoevents des Teams Airshow-Reportagen unter der Führung von Christian Bramkamp. Christian hat auch herrliche A2A-Photos der Yak-9 mit Paolo Gavazzui am Steuer schiessen können.

Besuchen Sie Christians Photogaler auf dessen Homepage --> Yakovlev Photoevent 2014

copyright Christian Bramkamp

00007

.... und die Yak-9 am Boden in der Abendsonne am Vortag des A2A

Yak9D-FIST2014-04-112

Yak9D-FIST2014-04-111 Yak9D-FIST2014-04-115 Yak9D-FIST2014-04-116

Yak9D-FIST2014-04-118

Yak9D-FIST2014-04-117

 

 

und mit diesen Bilder schliesst auch dieser Walkaround .....

 

**************