North American OV-10B Bronco - G-ONAA

Die North American / Rockwell OV-10 Bronco ist ein robustes und wendiges zweimotoriges "Multi-mission"-Flugzeug, also ein Mehrzweckkampfflugzeug. Für Vortrieb sorgen 2 Turboprop-Triebwerke des Typs 2 Garrett T-76-G-416/417 mit je ca. 730PS (Version OV-10B). Entwickelt wurde das Flugzeug von NorthAmerican und sollte ein "Zwischending" zwischen Hubschrauber und Jet sein. Schneller als ein Hubschrauber, aber wendiger als ein Jet. Wenn man mal ein Display einer Bronco erklebt hat, dann weiss man was "wendig" bedeutet.

Eingesetzt wurde das Flugzeug von der US-AirForce und dem US Marine Corps (OV-10A) und auch durch die US-Navy. Gerade die US Navy setze die Bronco recht erfolgreich im Vietnam-Krieg ein (VAL-4 "Black Ponys").

Auch als Exportartikel war die Bronco erfolgreich, so wurde das Kampfflugzeug auch in Venezuela (OV-10E), Thailand (OV-10C) und Indonesien (OV-10F) eingesetzt. Die Version OV-10B wurde von der Bundesdeutschen Luftwaffe eingesetzt. Die "B" wurde speziell für die Deutschen Bedarfe hergestellt. Das Baulos umfasste 18 Maschinen die Anfang der 70er Jahre ausgeliefert wurden. Da die Deutsche Bronco ausschliesslich als Zielschlepper eingesetzt werden sollte (und damit die Hawker SeaFury ablöste) , entfielen die charakteristischen Waffenstummel am Rumpf. Eine weitere Änderung war der Wegfall der hinteren Ladetüren. Hier wurde eine Plexiglas-Kanzel eingebaut um dem Windenfahrer optimale Sichtverhältnisse zu bieten. 1990 erfolgte die Ausmusterung der Broncos als Zielschlepper. Ersatz bildete die der Pilatus PC-9.

Eine dieser Deutschen Broncos wird hier im Walkaround vorgestellt

Bronco "99 +18" / G-ONAA (Go North American Aviation)

Die 99+18 war seit 1991 im Flugzeugmuseum Schwenningen / Manfred Pflumm beheimatet und wurde dort über Jahre im static display gezeigt. Das "Bronco Demo Team" um Tony De Bruyn konnte diese Maschine, nach einem Unwetterschaden im Museum, erwerben. Die folgende Restaurierung wurde größten Teils im Museum Schwenningen durchgeführt, so auch die partiell neue Beblechung. Der Jungernflug nach Restaurierung fand am 26.05.2012 in Schwenningen statt. danach wurde das Flugzeug nach Manston / Großbritannien überführt. Dort wurden weitere Restaurierungsarbeiten und die Britische Zulassung durchgeführt. Am 10.12.2012 erfolgte die Überführung nach MiddenZeelanl zur Neulackierung

Mittlerweile ist das Flugzeug gerne gesehener Gast auf diversen airshows; kein Wunder die Bronco ist eine Schönheit geworden und Tony weiss das Kampfflugzeug trefflich zu präsentieren.

Ich hatte im Juni 2014 die Möglichkeit die G-ONAA ausgiebig zu besichtigen. Die 99+18 machte auf dem Flugplatz Bremgarten (EDTG) einen Kurzbesuch.

Viel Spaß beim Betrachten & bitte das copyright beachten

p.s.: natürlich können die Photos/ der Photosatz auch bei mir erworben werden.

OV10 G-ONAA 2014-06-0640

Ankunft des Flugzeuges auf dem Flugplatz EDTG am 06.Juni 2014

OV10 G-ONAA 2014-06-061 OV10 G-ONAA 2014-06-062 OV10 G-ONAA 2014-06-063

OV10 G-ONAA 2014-06-064

OV10 G-ONAA 2014-06-065  OV10 G-ONAA 2014-06-067 OV10 G-ONAA 2014-06-068

OV10 G-ONAA 2014-06-0610

OV10 G-ONAA 2014-06-0611 OV10 G-ONAA 2014-06-0612 OV10 G-ONAA 2014-06-0613

OV10 G-ONAA 2014-06-0614

OV10 G-ONAA 2014-06-0616 OV10 G-ONAA 2014-06-0618 OV10 G-ONAA 2014-06-0619

OV10 G-ONAA 2014-06-0620

Triebwerksgondeln

OV10 G-ONAA 2014-06-0634 OV10 G-ONAA 2014-06-0635

Zusatztank / Aufhängung

Der Zusatztank ist "aktiv" und wird auch benötigt um längere Flüge durchzuführen. Die Turbos sind durstig.... Natürlich ist der Zusatztank im Notfall absprengbar.

OV10 G-ONAA 2014-06-0637 OV10 G-ONAA 2014-06-0636

OV10 G-ONAA 2014-06-0669

 

Führerkanzel/Rumpfboot/Windenfahrerplatz

Sehr prominent bei der Bronco ist der Cockpitbereich und die Kanzelverglasung. Ebenso "spannend" der Windenfahrerplatz am rückwärtigen Ende des Rumpfbootes. Schön, dass bei dieser Bronco alles erhalten blieb und so auch der Windenfahrerplatz im Original erhalten wurde. Es versteht sich von selbst, dass die schwere Schleppwinde nicht mehr im Rumpf verbaut ist. Durch diese große Gewichtsersparnis kann nun auch eine 3.Person mitreisen, wenn auch in entgegengesetzter Flugrichtung.

OV10 G-ONAA 2014-06-0640

OV10 G-ONAA 2014-06-0642 OV10 G-ONAA 2014-06-0645 OV10 G-ONAA 2014-06-0647

OV10 G-ONAA 2014-06-0651

OV10 G-ONAA 2014-06-0652 OV10 G-ONAA 2014-06-0653 OV10 G-ONAA 2014-06-0665 OV10 G-ONAA 2014-06-0681

OV10 G-ONAA 2014-06-0683

Fahrwerk

Das Fahrwerk der Bronco ist recht speziell, obwohl es sehr einfach aussieht. Es ist sehr robust und auch für unbefestigte Pisten bestens geeignet.

Höhenleitwerk und Leitwerksträger

OV10 G-ONAA 2014-06-0654 OV10 G-ONAA 2014-06-0655 OV10 G-ONAA 2014-06-0656

OV10 G-ONAA 2014-06-0689 OV10 G-ONAA 2014-06-078 OV10 G-ONAA 2014-06-0690

OV10 G-ONAA 2014-06-079 OV10 G-ONAA 2014-06-0712 OV10 G-ONAA 2014-06-0715

OV10 G-ONAA 2014-06-0748 OV10 G-ONAA 2014-06-0648

Querruder & Landeklappen

OV10 G-ONAA 2014-06-0687 OV10 G-ONAA 2014-06-0688

ein beeindruckendes Flugzeug

OV10 G-ONAA 2014-06-0679 OV10 G-ONAA 2014-06-0680

OV10 G-ONAA 2014-06-0735

OV10 G-ONAA 2014-06-0684 OV10 G-ONAA 2014-06-0686

OV10 G-ONAA 2014-06-071

 

Das war er, der Walkaround North American OV-10B Bronco G-ONAA - ich hoffe es hat gefallen :-)

Das Bronco-Demo Team (zumindest einige Teilnehmer) mit Tony de Bruyn, Edith Ryckmans, Markus Rheinländer, Udo Stamer (Windenfahrer auf der Bronco), Thomas Viertbauer und die Belgischen Freunde der Aviation Photo Crew --> Aviation Photo Crew

Bronco 2014-06-073

.... und der Webmaster Matthias Dorst

OV10 G-ONAA 2014-06-0732

 

********