North American P-51D (CA-18) N51AB

 

 

Der erste Neuzugang im Jahr 2015 in der MeierMotors Werft ist diese wunderschöne North American P-51D Mustang "Flying Dutchman".

Ein paar Takte zur Geschichte dieses Jagdflugzeuges

Die Mustang wurde mit der Seriennummer A68-100 (construction # 1425) bei der C.A.C. (Commenwealth Aircraft Cooperation) gebaut. C.A.C. baute in den Jahren 1945-1953 200 Flugzeuge des Typs North American P-51 Mustang in Lizenz. Die Typbezeichnung lautete CA-18 Mustang Mk.21.

Die A68-100 wurde im November 1947 an die RAAF (Royal Australian Air Force) ausgeliefert und wurde dort bis in den April 1958 eingesetzt. Der erste zivile Eigner war A.J.R "Titus" Oates aus Sydney, welcher das Flugzeug bis 1960 hielt. Das Flugzeug wurde 1960 an die Fawcett Aviation verkauft, welche die Mustang auf "high altitude" umbaute. Im Jahr 1961 flog die modifizierte CA-18 erstamal mit der Kennung VH-BOW. Ab 1967 wurde das Flugzeug von Ed Fleming (Skyservice Aviation) erworben und an L.James Ausland in Seattle übergeben. In Seattle erfolgte auch der Wiederaufbau mit der Übernahme der serial 44-14777 und der nun amerikanischen Zulassung N51AB die auch heute noch gültig ist. Der nächste Eigentümer, Joe Arnold aus Greenville, hielt das Flugzeug nur ein Jahr und verkaufte die P-51 1975 an Robby R.Jones in Minter City. Nach 14 Jahren ging das Flugzeug nach Louisville zu Norman Lewis (Lewis Aviation). Dort flog sie mit der taktischen Kennung J-RR und "hörte" auf den Namen "Miss Escort".

1999 übernahm Inpatient Dental Service die N51AB und das Flugzeug, nun als 41-3500 geführt, war mit dem Namen "Flying Dutchmann" und der takt.Kennung HL-N in Oregon zu Hause. Anfang 2000 wird als neuer Eigentümer Dr.Brian Adams geführt. Im Jahr 2002 nahm die Mustang bei den Reno Air Races teil. Dan Martin flog die "Flying Dutchman" in "stock version", also ohne weitere und tiefgehendere Modifikationen auf den dritten Platz im sog. "Bronze Race" der Unlimited Class.

2006 wurde die N51AB an Steve Craig in Lawrence weitergeben. 2014 wurde die Mustang an die Plane Fun Inc. mit Sitz in Snellville verkauft.

In den Sommermonaten 2014 wurde über MeierMotors-Aircraftsales das schöne Flugzeug akquiriert. Achim Meier überprüfte das Flugzeug vor Ort und unternahm Testflüge zusammen mit Steve Hinton jr.. Das "go" war schnell erteilt und so wurde das Flugzeug durch Steve Hinton jr. nach dem Reno-Wochenende überführt, demontiert und via Container nach Europa verschifft.

Am 19.Januar 2015 war es dann endlich so weit und der Container wurde in der Werft angeliefert. Das Team fieberte natürlich dem Augenblick entgegen und so wurde das Flugzeug rasch aus dem Container befreit und auf Transportschäden untersucht. Alles scheint in bester Ordnung, jetzt kann also der Aufbau beginnen. Wir sind beauftragt einige Überholungsarbeiten durchzuführen und das Flugzeug auf die Saison 2015 fit zu machen.

 

Zeit für mich einen neuen Walkaround zu machen

Diesesmal beginne ich mit 3 Bildergalerien, zum einen der Überblick, dann das Cockpit und am Ende die Wartungshinweise

P 51 Dutchman 2015 01 1930

Interessantes Detail bei den australischen P-51, der zusätzliche Wartungsdeckel mit dem sich dahinter verbergenden Ersatzrad

P 51 Dutchman 2015 01 1925

Der Packard Merlin - immer wieder eine Augenweide

 

P 51 Dutchman 2015 01 1920

Das Cockpit ist natürlich nicht mehr im "Originalzustand" sondern wurde grundlegend modernisiert. Auch wurde im Führerraum ein soegenannter Jumpseat, also ein zweiter Notsitz eingebaut. Nun können auch Gäste mitgenommen werden. Bei der Original P-51 sitzen normalerweise an dieser Stelle die Funkgeräte. Das Flugzeugt ist mit IFR ausgestattet, hat einen Autopiloten und dazu ein Sauerstoffsystem um auch in großen Höhe fliegen zu können.

P 51 Dutchman cockpit 2015 01 191 Kopie

P 51 Dutchman cockpit 2015 01 194 Kopie P 51 Dutchman cockpit 2015 01 195 Kopie

P 51 Dutchman cockpit 2015 01 192 Kopie

Navigation und Sauerstoffanlage - über dem Tankwahlschalter das Bedieninstrument für den Autopiloten

P 51 Dutchman cockpit 2015 01 196 Kopie P 51 Dutchman cockpit 2015 01 199 Kopie

P 51 Dutchman cockpit 2015 01 197 Kopie P 51 Dutchman cockpit 2015 01 198 Kopie P 51 Dutchman cockpit 2015 01 1910 Kopie

Stencilwork - Wartungshinweise. Für uns Modellbauer der finale Schliff zum guten Modell.

P 51 Dutchman 2015 01 1924

auch ein seltenes Detail, der Wartungshinweis für die Aufmunitionierung der P-51 in der Wartungsklappe des Tragflügels

P 51 Dutchman stencil 2015 01 1910b Kopie

P 51 Dutchman stencil 2015 01 1910 Kopie P 51 Dutchman stencil 2015 01 1910a Kopie

 

Januar 2015 - Arbeiten an der Flying Dutchman

P 51 Durchman 2015 01 271

Werft Marc 2015 01 271 Werft Marc 2015 01 271a

 

August 2015

Das Flugzeug hat seine endgültige Farbgebung erhalten und wird zum re-maiden vorbereitet - die dunkelgrüne Teillackierung steht der North American P-51D "Flying Durchman" sehr gut. Die MeierMotors GmbH hat hier ein gutes Händchen bei der Farbwahl gehabt.

 

P 51 Flying Dutchman 2015 08 311

P 51 Flying Dutchman 2015 08 312

 

Das Flugzeug im MaxAlpha Aviation Hangar - die North American P-51D N51AB wird leider bald an den neuen Eigner ausgeliefert werden und EDTG verlassen

P 51 FlyingDutchman 2015 11 021lr

P 51 FlyingDutchman 2015 11 022lr

P 51 FlyingDutchman 2015 11 023 P 51 FlyingDutchman 2015 11 024

P 51 FlyingDutchman 2015 11 027lr

P 51 FlyingDutchman 2015 11 028lr