North American (CA-18) Mustang D-FBBD

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Mustang dürfte mit eine der bekanntesten P-51 gewesen sein. Leider wurde das Flugzeug während des BALBO bei den Flying Legends in Duxford durch einen Zusammenstoß in der Luft und dem anschliessenden Einschlag komplett zerstört. Das einzigst Positive daraus ist, der Pilot Rob Davies hat den Crash nahezu unversehrt überlebt, er konnte das Flugzeug in allerletzter Sekunde mit dem Fallschirm verlassen.

Doch erst der Reihe nach. Diese Mustang ist eine Lizenzproduktion von Commonwealth Aircraft und ist sodann eine CA-18 Mk.22. Die Seriennummer lautete A68-192, die construction-number 1517.

Das Jagdflugzeug wurde am 08.Mai 1951 an die Royal Australien Airforce (RAAF) ausgeliefert, flog dort im aktiven Militärdienst bis in den April 1958 und wurde in Tocumwal ausgemustert.

mm 06 A68 192 500 mm 07 A68 192 500

(copyright Ben Rogers - source Internet)

Die erste zivile Reg lautete VH-FCB, erste ziviler Eigentümer war F. Chris Braund aus Tamworth (New South Wales) bis 1961. Die A68-192 wurde an Jack McDonald in Melbourne-Moorabbin weitergegeben und blieb dort bis 1966.

Mustang A68 192 VH FCB Brookes print LRG   A68 192 8149 dw1

(copyright Grubby Fingers, source Internet)

Ed Fleming/Skyservice Aviation in Camden (New South Wales) übernahm den Jäger im Oktober 1966, behielt das Flugzeug bis in das Jahr 1969 und verkauft die Mustang wieder an George Scholey aus Manila. In Manila erhielt die CA-18 die neue Reg PI-C651, erlitt aber 1973 einen Landeunfall. Das Flugzeug wurde unter Zuhilfenahme eine centersection einer Manila AF P-51 wieder aufgebaut. Von 1975 bis 1985 gehörte das Flugzeug Ray Hanna & Mal Rose in Honkong, wobei die allermeiste Zeit davon die Vollrestaurierung in Anspruch nahm. Der erneute Erstflug wurde im Februar 1985 durchgeführt. 1981 wird ein D.E.Baker als Eigentümer geführt, die Reg lautet VR-HIU. Ab 1982 gehört das Flugzeug "The Old Flying Machine Company", also Ray Hanna. 1985 kam das Flugzeug in Großbritannien an und wurde mit der Reg G-HAEC immatrikuliert. Die G-HAEC flog in diversen Lackierungen, zuletzt als "Big Beautiful Doll"    

A68 192 05893 et1 A68 192 05920 pd1 A68 192 8325 ks5

A68 192 05898 cc3


1993 bis 1997 gehörte die CA-18 der Classic Aviation mit Sitz in Basel, danach wurde Rob Davies neuer Eigentümer der "BBD". Rob Davies ist in Duxford zu Hause. Von 1997 - 2001 war der Betreiber des Flugzeuges die Old Flying Machine Company, später die Historic Aircraft Collection mit Sitz auf Jersey. Im April 2011 wurde die BBD nach Süddeutschland verkauft und zwar über MeierMotors GmbH mit Sitz in Eschbach an den neuen Eigner "Hangar10 / Air Fighter Academy". Hier schliesst sich der Kreis und just hier beginnt dann auch der Walkaround.