Flugtag Meyenheim 2006

Flugtag bei der Base Arienne (BA) 132 Colmar Meyenheim 18.06.2006

Die dort aktive Staffel war mit Mirage F1 augerüstet. Dieser Platz wurde 2009/2010 aufgelöst. Zum einen positiv, derweil die alten Gegner nicht mehr sind, zum anderen schade, derweil der Platz recht nahe bei mir zu Hause ist und so ein Abstecher immer wieder lohnte.

Egal, die Airshow 2006 war eine Schau. Durch unglücklich glückliche Umstände (alle Parkplätze belegt) irrte ich durch die Landschaft bis ich durch Zufall auf einem Feld hinter der Startbahn stand. Ich war dort nicht alleine, also flugs den Wagen abgestellt, auf das Dach gehockt und den Flugtag bewundert. Das war der beste Platz den ich jemals an einem Flugtag hatte. Zwar keine Infrastruktur, nichts, aber freie Sicht auf das Dargebotene. Das Flugfenster war direkt über mir. Für "jet noise lovers" der optimale Platz und eine F16 direkt über einem ist laut ..... sehr laut :-))))

Alle Aufnahmen mit Minolta Dimage Z5.

Einiger der Teilnehmer :

Team Águila aus Spanien. "Águila" steht für "Adler" und die show war phantastisch.

Alle Piloten sind freiwillige und handverlesene Fluglehrer der Luftwaffenakademie San Javier bei Murcia. Jeder Pilot hat mindestens 1.000 Flugstunden abgeleistet, davon mindstens 300 auf Jets. Im Allgemeinen fliegen die Piloten für 3 Jahre in der Staffel und werden dann abgelöst. das Programm dauert rund 25 Minuten. Das Flugzeug ist eine CASA C-101.

Aquila3

 

Boeing B-17 Pink Lady Serial 44-8846 , F-AZDX

Die "Pink Lady" war zuerst bei der 351st Bomber Group in Polebrook stationiert, danach bei der 305th Bomber Group Chelveston. Nach dem Krieg flog der Bomber von 1954 - 1965 beim Institute Geographic National in Creil. Die damalige Kennung war F-BGSP. 1965 war die Maschine in Südafrika (ZS-DXM). Ab Mai 1985 dann bei der IGN/Association GMF/Amicale Jean Salis (F-AZDX). Ab 1988 IGN/Fortresse Toujours Volante Association (Paris-Orly) als "Lucky Lady" . Die Maschine flog 1989 im Film "Memphis Belle" als "Mother & Country". Derzeit ist die Maschine eben als "Pink Lady" lackiert. da das Display direkt über meinem Kopf stattfand, wurde schon manchmal der Himmel dunkel. Auch hier, ein super Display mit starken "banks". Mittlerweile ist die "Pink Lady" leider gegroundet und nicht mehr flugfähig.

B17PinkLady4

Team "Turkish Stars"

Die "Türk Yildizlari" wurden 1992 gegründet. Das Team umfasste damals 4 Piloten auf Northrop NF-5. Die weissen Flugzeuge erhielten auf der Unterseite die Konturen des "sagenhaften Seldschuk-Adlers". 1992 wurde das Team auf der Basis Diyarbakir der Öfentlichkeit vorgestellt. Ab 1993 hiess das Team dann offiziell "Turkish Stars" bzw. "Türk Yildizlari". Im Laufe der Zeit ist das Team auf 7 Personen angewachsen und mit dieser Formation 1994 zum ersten mal öffentlich aufgetreten. Ab März 2004 treten die "Türkish Stars" mit 8 Maschinen auf. Die Piloten müssen, um ins Team aufgenommen zu werden, mindestens 300 Stunden auf der NF-5A/B nachweisen und mindestens 800 Stunden auf Jets. Als Begleitmaschine fungiert eine Lockheed C-130 Hercules. Das Staffelflugzeug ist eine Northrop NF-5A Freedom Tiger .

TurkishStars1

 

La Patrouille de France - das highlight und Finale zugleich 

das highlight des Tages, der Auftritt der "Patrouille de France" auf Alpha Jet. Phantastisches Programm vor der Gewitterkulisse. Ich habe bewusst die Photos nicht bearbeitet und hoffe, dass so die Stimmung etwas rüberkommt. Gänsehautfeeling. Tja und ich mittendrin. Die Patrouille spulte ihr Programm direkt über meinem Kopf ab, mein Auto danach etwas farbiger als vorher :-))) . das war mit Abstand das Beste was ich bisher erleben durfte

Patrouille 8

.... alle weiteren Bilder so General Dynamics F-16 der Belgischen Luftwaffe, Boeing "AWACS" Armee de l´air, Mirage 2000, De Havilland "Vampire", Yakovlev Yak-3 "Gelbe 44", die Platzherren auf Mirage F1 in der Bildergalerie

 

****************