Hahnweide 2009

 Hahnweide09 Aufkleber

 

Die Hahnweide - einer der größten Flugtage auf deutschem Boden. Was als Fly-in begann, wurde alsbald zum Großflugtag mit gigantischer Beteiligung. Die Hahnweide 2009 kann durchaus als "legendär" bezeichnet werden. Über 40.000 Zuschauer sahen ein "Feuerwerk" das seinesgleichen suchte. 16 verschiedene Warbirds, unzählige historische Flugzeuge und Sportflugzeuge kamen zur Hahnweide. Die Großen der Airshow-Szene gaben sich bei dieser Hahnweide ein Stelldichein, so Vater & Sohn Eichhorn auf den AT-6, Eric Goujon auf der Spitfire aus Dijon, Laurent Calamé aus der Schweiz mit der riesigen Avenger, die gewaltige Boeing B-17 "Pink Lady" aus LaFerte bei Paris undundund .... doch eines wird uns Allen in Erinnerung bleiben: Marc "Leon" Mathis flog ein fulminantes Display mit der Focke Wulf Fw190 (Flugwerk) F-AZZJ. Uns blieb die Spucke weg. Es war ein Tanz am Himmel, ein pas-de-deux zusammen mit Eric Goujon auf der Spitfire im Dogfight und am Ende ein rasantes Abfangmanöver der "Pink Lady". Als die Fw190 landete war uns klar, dass wir so eine Show nie wieder sehen werden und wir waren happy dass wir dies erleben durften. Auch die Dawnpatrol des jungen Salis auf der Skyraider bleibt in Erinnerung .... kurzum, die Hahnweide 2009 war und ist in meinen Augen die beste Hahnweide die jemals stattgefunden hat.

Zu wiederholen wäre diese Schau leider auch aus anderen Gründen nicht mehr. Der Ausnahmepilot Marc "Leon" Mathis kam bei einem Testflug eines Ultralight-Flugzeuges im November 2015 ums Leben. Die Szene hat einen ganz Großen verloren. Die Focke Wulf Fw190 ist in der Bucht von Hyeres abgestürzt (Restaurierung bei MeierMotors 2015) und die "Pink Lady" ist in Paris vermutlich für immer gegroundet. 

 

Blue Skies Marc - Du wirst vermisst

Flugwerk Fw190 A8N F AZZJ MarcMathis 1

 

Traditionell trifft man sich am frühen Morgen zur ersten Besichtigung der Flugzeuge - leichte Morgennebel machen daraus immer ein besonderes Erlebnis, zum anderen kommt man so noch staufrei an den Flugplatz und bekommt einen Parkplatz in unmittelbarer Nähe ..... halbwegs zumindest

paparazzi :-)

Heinz Ivan guggemolapiper guggemolapiper1

Broussard

Broussard 1 Broussard Noseart1

 

Beechcraft Bonanza 35 V-Tail

BeechBonanzaN8041L4a

BeechBonanzaN8041L4 BeechBonanzaN8041L3 BeechBonanzaN8041L2

BeechBonanza4 BeechBonanza3 BeechBonanza2 BeechBonanza1

BeechBonanzaN8041L1

Global Swift

GlobeSwift2

Blechkunst

GlobeSwift3 GlobeSwift1 GlobeSwift4

Boeing Stearman

Stearman gelb 5

Stearman gelb 4 Stearman gelb 3 Stearman gelb 2

Cessna 195 Businessliner

Cessna195 3

Cessna195 2 Cessna195 1

 

Schweres Gerät - Airliner aus den 30ern/40er 

Junkers Ju52 aus der Schweiz die HB-HOS , die Casa 352 eine Junkers Ju52 Lizenz aus LaFerte F-AZJU, sowie die Lizenzversion einer DC-3, die Lisunov Li-2 aus Ungarn

 

Bleiben wir bei den Airlinern - DeHavilland Dh.108 Dove D-INKA, die LTU Traditionsmaschine bringt Gäste auf die Hahnweide

DH Dove D INKA2 DH Dove D INKA1

 

Antonov An-2 - die drei riesigen Doppeldecker waren ständig für Rundflüge in der Luft - laut und langsam

Antonov An 2 close

Antonov An-2 D-FUKM

Antonov An 2 D FUKM 1

Antonov An 2 D FUKM 5 Antonov An 2 D FUKM 4 Antonov An 2 D FUKM 3 Antonov An 2 D FUKM 2

Antonov An-2 D-FWJM

Antonov An 2 D FWJM 1 Antonov An 2 D FWJM 2

Antonov An-2 HA-ABA

Antonov An 2 HA ABA 1 Antonov An 2 HA ABA 2

Antonov An 2 HA ABA 3

Anna - Formation

Antonov twoship1

Antonov twoship2 Antonov twoship3

Typisch für die Hahnweide, immer wieder trudeln neue Gäste ein. Nicht unbedingt Airshow Teilnehmer, sondern Teilnehmer des zugehörigen Fly-In.

Hier die seltene Schlacro der Akaflieg München - D-EKDF

Akaflieg Muenchen D EKDF 1

Cessna 195 Businessliner

Cessna 195 N30378 6

Cessna 195 N30378 5 Cessna 195 N30378 4 Cessna 195 N30378 3

Cessna 195 N30378 2 Cessna 195 N30378 1

Boeing Stearman N75MR

Boeing Stearman N75MR 1

Bücker Jungmann D-EIJL

Buecker Jungmann D EIJL 3

Buecker Jungmann D EIJL 2 Buecker Jungmann D EIJL 1

Bücker Jungmann N131BK

Buecker Jungmann N131BK 2 Buecker Jungmann N131BK 1

Bücker Jungmann OE-AWG

Buecker Jungmann OE AWG 1

eine weitere Doppeldecker Ikone war dieser rare Focke Wulf Stieglitz D-EMIG

Focke Wulf Steiglitz D EMIG 3

Focke Wulf Steiglitz D EMIG 2 Focke Wulf Steiglitz D EMIG 1

Klemm Kl35 D-EFUB

Klemm35 D EFUB 4

Klemm35 D EFUB 3 Klemm35 D EFUB 2 Klemm35 D EFUB 1

Messerschmitt Bf108 D-EBEI , eine Ikone der Deutschen Luftfahrt und die Nord1101 Pingouin F-GMCY, im Endeffekt eine Bf108 mit 3-Beinfahrwerk

 

Ehmann RE-4 Grasmücke D-ESRE - Doppeldecker neuerer Bauart

Grasmeucke D ESRE 2

Grasmeucke D ESRE 1 Grasmeucke

Pitts Doppeldecker - die schnellere Sorte - ein Model12 mit Sternmotor mit der Kennung N12HV aus dem Jahr 2003 - ein 400PS Monster

Pitts N12HV1

Pitts N12HV2 Pitts N12HV3 Pitts N12HV4 Pitts N12HV5

Pitts N12HV6 Pitts N12HV7

dagegen wirkt die "normale" Pitts geradezu zierlich

Pitts2 Pitts1

Natürlich darf bei einem Fly-In auch die beliebte Dornier Do27 nicht fehlen - am Start die D-EMNQ und die D-EHMA

Do 27 D EMNQ 2 Do 27 D EMNQ 1

Do27 D EHMA 3

Do27 D EHMA 1 Do27 D EHMA 2

Piaggio (Focke Wulf) P-149D - D-EOAO . Das Flugzeug trägt die Seriennummer 003 / Piaggio 327 und war bei der Bundeswehr unter der Kennung 90+03 eingesetzt

Piaggio3

Piaggio D EOAO 1 Piaggio1

Christen Husky D-EDVH

Christen Husky D EDVH 1 Christen Husky D EDVH 2

und natürlich dürfen die ganzen Piper nicht fehlen - eine schöner als die andere - Mein Favorit natürlich die wunderschöne Piper Tri-Pacer

Piper Slip1

Piper Super-Cub D-EMMY wie aus dem Ei gepellt

Piper Supercub D EMMY1

Piper Tripacer D-EOTK

Piper TriPacer D EOTK 4

Piper TriPacer D EOTK 3 Piper TriPacer D EOTK 2 Piper TriPacer D EOTK 1

Piper Pawnee D-ETUG - nicht schön, aber eben auch ein Teilnehmer des Fly-In

Piper Pawnee D ETUG1

und wenn wir schon bei Agrar-Fliegern sind, dann ist die Kruk von Gehling nicht weit

PZL Kruk Gehling D FOAB8

PZL Kruk Gehling D FOAB7 PZL Kruk Gehling D FOAB6 PZL Kruk Gehling D FOAB5 PZL Kruk Gehling D FOAB4

PZL Kruk Gehling D FOAB3 PZL Kruk Gehling D FOAB2

Wo Schleppflugzeuge sind, da sind historische Segelflugzeuge nicht weit - Minimoa, Fauvel - alles Namen mit großem Klang