Hahnweide 2011

 

 

 

 

 

Die Hahnweide ruft alle 2 Jahre zum großen Fly-In und Viele kommen ..... sehr viele Flugzeuge und noch viel mehr Besucher strömen an das alte Flugfeld in der Nähe der Burg Teck bei Stuttgart. Auch 2011 wurde wieder viel geboten, reihenweise Highlights und selten gesehenes Fluggerät. natürlich kamen auch die warbirds nicht zu kurz und so war es eine große Freude die leistungsstarken Maschinen in Aktion zu sehen. Wie (leider) zu erwarten war, hat sich das Flugfenster für die Airshow verändert. Es wurde höher und weiter weg geflogen. Schade eigentlich, aber eben "safety first".

Let Aero 145 D-GABO , ein rares Reiseflugzeug aus den frühen 50er Jahren

Aero D GABO 2011 09 031

Schöner Nasenbär

Entstanden ist diese Flugtzeug aius der EKW C-3603. Diese Flugzeuge waren ursprünglich mit einem Hispano 12-Zylinder ausgerüstet und wurden im Laufe der Zeit auf Propellerturbinen umgebaut. Die Schweizer Fliegertruppen nutzten diese Turbinenflieger als Zielschlepper, nun als F&W C-3605. Diese Maschine mit der zivilen Reg HB-RDB wurde 1943 gebaut und gehört Stefan Longoni aus der Schweiz. Diese in Altenrhein stationierte Schönheit ist derzeit die einzig fliegende C-36 mit Propellerturbine.

 

Altenrhein 2011 09 034

Altenrhein 2011 09 033 Altenrhein 2011 09 032 Altenrhein 2011 09 031

Die "Anna" darf auf der Hahnweide natürlich nicht fehlen - Antonov An-2, der größte einmotorige Doppeldecker der Welt

Anna2 Anna1

North American AT-6 D-FAME - ebenfalls eine alte Bekannte auf der Hahnweide. Die Harvard kommt aus Aachen-Merzbrück und gehört Josef Schumacher. Die "Superslugg" getaufte Harvard wurde von der Canadian Car Factory (CCF) als Harvard Mk.IV gebaut und gehörte einst MeierMotors aus Freiburg.

AT6 D FAME1

Toni Eichhorn auf einer weiteren AT-6

AT6 ToniEichhorn 2011 09 031

Laurent Calamé aus der Schweiz auf der wunderschönen Grumman TBM 3R Avenger "Charlie´s Heavy" HB-RDG

Die RedBull Flyers waren natürlich auch zu Gast - Im Gepäcker die North American B-25 und die Lockheed P-38 Lightning

Europas älteste Beechcraft Bonanza N2778V - Baujahr 1947, heute in Michelstadt zu Hause

Beech35Bonanza

und die wunderschöne Beechcraft 18 (C-45) mit der Kennung N45CH von Carlo Ferrari aus der Schweiz

Beech 1

Beech2 1 Beech 2 Beech 18 Ferrari 2011 09 031

Twinbeech1 TwinBeech 2011 09 031 TwinBeech 2011 09 032

Die rote Staggerwing darf natürlich nicht fehlen - die Beechcraft Staggerwing ist ein recht schnelles Reiseflugzeug aus den 30er Jahren

Staggerwing8

Staggerwing7 Staggerwing6 Staggerwing5 Staggerwing4

Staggerwing3 Staggerwing2 Staggerwing1

Messerschmitt Bf108 - von diesen schönen Reiseflugzeugen waren gleich zwei am Platz. So die D-IBFW (D-EBFW) ist die wohl älteste noch fliegende Bf108. Das Flugzeug wurde 1937 mit der Werknummer 1561 erbaut und ist heute im Besitz einer Haltergemeinschaft in Reichelsheim. Die zweite Bf108 mit der Werknummer 1988 kam aus der Schweiz mit der Kennung HB-HEB. Diese Bf108 B-1 wurde 1938 in Regensburg erbaut. 

und hier mit von der Partie der französische Nachfolger die Nord Noralpha 1101 der Amicale Jean-Baptiste Salis aus La Ferte. Die Nord 1101 (serial 67) trägt die Kennung F-GMCY. Das Reiseflugzeug ist mit einem Renault 6Q 10A motorisiert

Bf108 two ship 2011 09 035

Nord 1101 F GMCY 2011 09 031 Nord 1101 F GMCY 2011 09 032 Nord 1101 F GMCY 2011 09 033

Nord 1101 F GMCY 2011 09 034 Nord 1101 F GMCY 2011 09 035

Boeing Stearman

Boeing Stearman 1

SMOKE ON

Hahnweide Stearman smokeon 

Leider nicht im Flug zu sehen - die riesige PBY

PBY1

Darf auf keinem Flugtag fehlen - Buecker Jungmeister D-EMKP - Andre Fuchs brachte das Flugzeug von Grossenhain auf die Hahnweide. Die Jungmeister wurde bei der Bücker / Doflug mit der Werknummer 28 erbaut. Die Bü-133C wurde bei der Schweizer Luftwaffe mit der taktischen Kennung U-81 eingesetzt.


Buecker Jungmeister D EMKP 1

Doppeldecker - Stampe und Konsorten im morgendlichen Hahnweide-Nebel

Doppeldecker 2011 09 031 Doppeldecker 2011 09 032

Mit Sicherheit eines der ganz großen Highlights auf der Hahnweide - die "Rote7" und die Me262 auf Stippvisite. Die Bf109 G-2 "Rote7" D-FWME ist eine alte Bekannte und wurde von Klaus Plasa schön vorgeflogen. Mit von der Partie diesesmal die Messerschmitt Me262, ebenfalls von der Messerschmitt Stiftung betrieben ..... faszinierend reicht nicht

Messerschmitt Rotte 2011 09 031

Messerschmitt Rotte 2011 09 031a Messerschmitt Rotte 2011 09 031b Messerschmitt Rotte 2011 09 032 Messerschmitt Rotte 2011 09 033

und die legendäre Me262 - ja, der jet ist ein Nachbau, auch die Triebwerke sind modern und keine Jumos mehr, aber dennoch ist es ein ganz besonderes Erlebnis dieses schöne Flugzeug live und in Farbe sehen zu dürfen. Wie sagte doch Galland einst "als wenn ein Engel schiebt"

Me262 2011 09 036 Me262 2011 09 033 Me262 2011 09 032a

Me262 2011 09 031 Me262 2011 09 035 Me262 2011 09 032

North American T-28 "Fennec"

Fennec 1

Dickschiff aus der Schweiz, die IWC Junkers Ju52/3m HB-HOS - eine der drei JU52 die bei der Schweizer Luftwaffe bis in die 80er Jahre in regulärem Armeedienst waren

Ju52 IWC 2011 09 031

Ju52 IWC 2011 09 032 Ju52 IWC 2011 09 033 Ju52 IWC 2011 09 034 Ju52 IWC 2011 09 035

Ju52 IWC 2011 09 036 Ju52 IWC 2011 09 037

Ju521 Ju522

Focke Wulf Fw44 J "Stieglitz" aus Frankreich mit der Kennung F-AZMJ. Das Flugzeug trägt die Werknummer 2782 und war ehemals bei der Finnischen Luftwaffe mit der takt.Kennung SZ-15 registriert. das im Jahr 1940 erbaute Flugzeug ist in LaFerte zu Hause

Focke Wulf Fw44 Stieglitz 1

Focke Wulf Stieglitz 2011 09 038 Focke Wulf Stieglitz 2011 09 037 Focke Wulf Stieglitz 2011 09 035

Focke Wulf Stieglitz 2011 09 036 Focke Wulf Stieglitz 2011 09 034b

Focke Wulf Stieglitz 2011 09 034 Focke Wulf Stieglitz 2011 09 033 Focke Wulf Stieglitz 2011 09 031

Focke Wulf Stieglitz 2011 09 032

eine weitere Stieglitz am Platz, die Focke Wulf Fw44 D-ENAY von den Quaxen aus Paderborn

Stieglitz 4

Kontrastprogramm - die Turboversion der Cessna Bird Dog , eine SIAI-Marchetti SM.1019

SiaiBirdDog1

Ein weitere alte Bekannte im Airshow-Zirkus ist die aus dem Schweizer Bex stammende Morane MS.406 mit dem herrlichen Hispano-Suiza 12-Zylinder Motor. Das Flugzeug ist mit der Schweizer Kennung HB-RCF registriert und trägt mittlerweile (2016) eine Schweizer Neutralitätslackierung

Morane Bretagne1

Morane Bretagne10 Morane Bretagne9 Morane Bretagne8

 

Morane Bretagne7

Morane Bretagne2 Morane Bretagne2a

Morane Bretagne6 Morane Bretagne5 Morane Bretagne4

Morane Bretagne3a Morane Bretagne3

Morane Bretagne2a Morane Bretagne2

Die unter D-EZOR registrierte Morane MS.317 wurde mit der Werknummer 279 im Jahr 1938 erbaut. Heute ist das rare Flugzeug in Mengen zu Hause und befindet sich dort in bester Gesellschaft, stehen in selbigem Hangar auch eine Curtis Robin, eine TravelAir und eine Ryan STA.

Morane MS3171

wie erwähnt aus dem selben Hangar, die 1928 erbaute Travel Air 4000

Travel Air 2

Travel Air 1a Travel Air 1 Travelairflight1

.... und die Dritte im Bunde aus Mengen, die Ryan STA mit Menasco Triebwerk

Ryan3

Ryan2

Ryaninflight3 Ryaninflight2a Ryaninflight2

Ryaninflight1 Ryan1

*tztztztz - Pipermania

pipermania

HahnweidePiperLover 2011 09 03 1 HahnweidePiperLover 2011 09 03 2

Sieht man auch nicht jeden Tag - North American (Rockwell) OV-10B Bronco "Ville de Montelimar" aus der Sammlung der Amicale Jean-Baptiste Salis bei LaFerte. Diese Bronco trägt die Seriennummer 338-9 und wurde bei der Bundeswehr mit der taktischen Kennung 99+24 eingesetzt. Heute trägt die Maschine die zivile französische Kennung F-AZKM

Ein weiteres Highlight der Hahnweide war in diesem Jahr die Ansammlung der Störche - so konnten insgesamt sechs Fieseler Störche aufgeboten werden, darunter auch eine Morane Lizenzversion mit Sternmotor

Morane MS5041 Stoerche1kl

Stoerche 2011 09 031

Stoerche 2011 09 032 Stoerche 2011 09 033 Stoerche 2011 09 034

Stoerche 2011 09 035