North American AT-6 - der Syrier

Eines meiner Hobbies ist die Recherche von Flugzeugen und so kam eines Tages ein Anruf von Freund & Flügelmann Thomas Grimm, er hätte seine AT-6 von Petrausch jetzt fertig und ob ich eine Idee für eine Lackierung hätte. Selten soll es sein, wenn möglich eine bewaffnete Version und mit Sicherheit ein Einzelstück am Modellbauhimmel.

Nach kurzem Nachdenken, suchen und vorstellen war die Entscheidung dann gefallen. Es sollte eine AT-6 der Syrischen Luftwaffe werden. Hier ein Photo des Originalflugzeuges aus dem Jahr 1948, sowie eine Seitenansicht (sources Internet)

syria T6 1948 T6 Seitenansicht

T6 Syrien 2

FS32019 = Humbrol HU118 als Braunton
FS34102 = Humbrol HU117 als Grünton
FS36440 light grey = HU64 als grau für die Unterseite

Bei der Syrischen AT-6 sind keine Farbnummer überliefert, aber der Farbton kam mir dem Original doch recht nahe. Die verwendeten farben sind Acryl-Farben von Humbrol.

The show begins !

Das aufregende an dem Auftrag war, dass die Maschine innerhalb eines Wochendes fertig sein sollte. Also Beginn am Freitag mittag und Fertigstellung am Sonntag mittag. Es hat funktioniert .....

Die Werkstatt & das grundierte und feingeschliffene Modellflugzeug

Petrausch AT-6 Syrien shop 1 Petrausch AT-6 Syrien firstlook 1

Zu allererst wurde das sogenannte "preshading" auf dem Rumpf und Flügel durchgeführt. Das preshading wird mit einer airbrush à la Badger150 aufgebracht und zwar an den Beplankungstößen. Die schwarzen "Linien" werden später beim Decklack durchschimmern, respektive eine andere Farbnuance produzieren. Dadurch wird zum einen der Anstrich nicht unrealistisch flächig und zum anderen simulieren die Schattierungen trefflich die Beplankungsstöße. Durch die neongelbe Grundierung wurde das Lackieren nicht einfacher. Das preshading wurde vorsichtig mit dem Heissluftfön getrocknet umd im Nachgang erhielt das Tragwerk einen ersten Hauch hellgrau

Petrausch AT-6 Syrien flaps 1 Petrausch AT-6 Syrien preshade 5 Petrausch AT-6 Syrien preshade 4 Petrausch AT-6 Syrien preshade 3

Petrausch AT-6 Syrien preshade 1 Petrausch AT-6 Syrien preshade 2 Petrausch AT-6 Syrien preshade 6

passt . Zeit für eine Pause mitten in der Nacht

Petrausch AT-6 Syrien wing 4

Das gleiche Procedere beim Rumpf des Trainers

Petrausch AT-6 Syrien fuselage 1 Petrausch AT-6 Syrien fuselage 2 Petrausch AT-6 Syrien fuselage 3

Zeit sich wieder dem Flügel zuzuwenden und die Tarnung aufzubringen. Hier ist darauf zu achten, dass zuerst die hellere Farbe aufbgebracht werden sollte, danach der dunklere Farbton. Bei diesem Modell habe ich die Tarnung nass in nass lackiert, das gibt authentische Verläufe. Wichtig hierbei ist, dass der Farbauftrag nur ganz dünn, gerade deckend aufbegracht wird, sonst ist das aufwendige preshading nicht mehr sichtbar.

Petrausch AT-6 Syrien wing 1 Petrausch AT-6 Syrien wing 2 Petrausch AT-6 Syrien wing 3

Petrausch AT-6 Syrien wing 5 Petrausch AT-6 Syrien fuselage 6

 

Der Flügel kann nun trocknen. Jetzt geht es mit dem Rumpf weiter

Petrausch AT-6 Syrien fuselage 4 Petrausch AT-6 Syrien fuselage 5

Die Nationalitätskennzeichen sind hauchdünne Aufklebefolien, die sehr stark haften. man hat also nur einen Versuch. Solche Aufkleber werden zum Beispiel von www.bastian-modellbauservice.de hergestellt. Schnell und günstig zu vorbildgetreuen Markierungen.

Petrausch AT-6 Syrien stencil 1

Jetzt ist es Zeit für die Feinarbeit, das weathering, also Verschmutzungsspuren. Ich trage das weathering am Liebsten mit Pastellkreiden in Kombination mit airbrush-Farben auf. Hier darf es nicht zu heftig, aber auch nicht zu wenig sein.

Petrausch AT-6 Syrien antiglare 1 Petrausch AT-6 Syrien fuselage 8

Petrausch AT-6 Syrien weathering 1 Petrausch AT-6 Syrien weathering 2 Petrausch AT-6 Syrien weathering 3

Das weathering verliert später wieder an Wirkung durch den Klarlack

Petrausch AT-6 Syrien weathering 6 Petrausch AT-6 Syrien weathering 6a Petrausch AT-6 Syrien weathering  6a

Petrausch AT-6 Syrien weathering 7 Petrausch AT-6 Syrien weathering  8 Petrausch AT-6 Syrien weathering 8

und fertig. Jetzt fehlt nur noch der Klarlacküberzug um das "weathering" haltbar zu machen. Die verarbeiteten Kreiden sind nicht griffest, auch die airbrush-Arbeiten verlangen nach Versiegelung. So ist das Modellflugzeug auch dem rauhen Flugalltag gewachsen.

Petrausch AT-6 Syrien weathering 5 Petrausch AT-6 Syrien fuselage 7

Sonntag nachmittag. Das Flugzeug ist im Anhänger verlastet. Für einen Klarlacküberzug hat es schlicht zeitlich nicht mehr gereicht, diese Arbeit hat Thomas im Nachgang selbst übernommen.

Petrausch AT-6 Syrien rollout 7

und zu Hause in der Oberpfalz

Petrausch AT-6 Syrien rollout 4

Rollout und Erstflug auf dem Modellflugplatz Balbini in der Oberpfalz. Die AT-6 ist ein richtiger Hingucker geworden

Petrausch AT-6 Syrien rollout 1 Petrausch AT-6 Syrien rollout 3 Petrausch AT-6 Syrien rollout 5

Petrausch AT-6 Syrien rollout 2

Petrausch AT-6 Syrien flight 1 Petrausch AT-6 Syrien flight 2

Materialaufwand :

  • 7 Dosen grün (ca. 90ml)
  • 7 Dosen braun (ca. 90ml)
  • 15 Dosen hellgrau (ca .195ml)
  • 1 Dose schwarz (ca. 13ml)
  • 1 Dose anthrazit(ca. 13ml)
  • 3 Flaschen Verdünner (375ml)
  • 1/2 Liter Uni-Verdünnung zum Reinigen
  • Materialkosten ca. 90€

Die AT-6 ist leider nicht mehr in Deutschland, die Maschine wurde in die USA verkauft. Aber dieser paintjob hat mir sehr viel Spaß bereitet, auch die kurze Zeitspanne ein Horror war. Insgesamt hat die Lackierung rund 30 Arbeitstunden verschlungen.

********************************